· 

Wie akzeptiere ich den Tod eines geliebten Menschen?

Ich weiß, ich widerspreche mir hier gleich am Anfang selbst, aber den Tod kannst du weder akzeptieren noch ablehnen, denn er liegt nicht in deinem Einflussbereich und genau das macht ihn so schmerzlich! Er kommt ungefragt und meist ungebeten!

 

Dennoch versuchen wir, uns zu widersetzen, indem wir ihn ablehnen oder nicht wahrhaben wollen und vergrößern damit ungewollt unser Leid, ohne uns dessen vielleicht wirklich bewusst zu sein. 

 

Der einzige Weg aus dem Leid ist aus tiefstem Herzen "Ja" zu sagen zu dem, was ist. Und möglicherweise zu erkennen, dass das was passiert ist nicht ein schlimmer Fehler des Universums war, sondern (auch) eine gute Sache.

 

Inwieweit ist der Tod eines dir nahen Menschen (auch) eine gute Sache? Ich weiß, das ist eine provokante Frage, die etwas Mut und Stille braucht. Was wurde durch den Tod möglich, das vorher nicht möglich war - bei dir, bei anderen, beim Verstorbenen? 

 

Wie du "Ja" zum Tod sagen kannst, verrate ich dir in meinem neuen Video-Blogbeitrag und gebe dir ein persönliches Beispiel!

 

Kontakt

Dipl.-Psych. Susanne Keck

Schachnerstrasse 5

81379 München

 

mail(at)susanne-keck.de